Uni-Logo
English       Login
Rechnerarchitektur
        Startseite         |         Institut für Informatik         |         Technische Fakultät
 
Veranstaltung
Übersicht  |  Zeit/Ort  |  Veranstalter  |  Literatur
Materialien
Vorlesungsmaterial  |  Übungsportal
Foren
Forum


Technische Informatik - Wintersemester 2009/10

Prüfungskriterien


------------------------------------------------------------------------------------------------
Kriterien zum Bestehen der Teilprüfung "Technische Informatik" im Rahmen der Bachelorprüfung (gemäß Studien- und Prüfungsordnung vom 11. Mai 2005)
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Die Prüfung zur Vorlesung "Technische Informatik" im Wintersemester 2009/2010 gilt als bestanden, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:

(1) Anmeldung zur Prüfung bis spätestens zum Anmeldeschluss am 13. Februar 2010 über das Internet oder direkt beim Prüfungsamt in Geb. 101.

(2) Eintragen in eine Übungsgruppe bis spätestens Donnerstag, 05. November 2009, 12:00 Uhr, über das Übungsportal der Vorlesung.

(3) Aktive Teilnahme an den Übungen (siehe unten).

(4) Bestehen des Testats.
(5) Bestehen der Abschlussklausur.


Im Folgenden sei eine Unterscheidung vorgenommen zwischen Punkten, die in den Übungsblättern erreicht werden können (ÜP - Übungspunkte) und den Punkten, die in dem Testat und der Abschlussklausur erreicht werden können (KP - Klausurpunkte).

Übungsblätter:
* Es gibt bepunktete Übungsblätter mit mehreren Aufgaben, die wöchentlich (in der Regel freitags) auf der WWW-Seite der Vorlesung und im Übungsportal zugänglich gemacht werden.
* Die Übungsblätter sind von den Teilnehmern der Veranstaltung in Einer- oder Zweiergruppen zu bearbeiten und müssen in digitaler Form (entweder PDF (Portable Document Format) oder PS (Postscript)) bis zu dem auf dem Übungsblatt angegebenen Termin über das Übungsportal abgegeben worden sein; die Rückgabe der korrigierten Abgaben erfolgt ebenfalls über das Übungsportal. Die Besprechung der Übungsblätter findet in den jeweiligen Übungsgruppen statt.
* Insgesamt sind 336 ÜP zu erreichen, jeweils 168 ÜP bis einschließlich Übungsblatt 7 und ab Übungsblatt 8.

Aktive Teilnahme an den Übungen:
* Die aktive Teilnahme an den Übungen beinhaltet die regelmäßige Teilnahme an den Übungsgruppen und das einmalige erfolgreiche Vorrechnen einer Übungsaufgabe in der Übung.
* Es müssen mindestens 50% der zu erreichenden Punkte in den Übungsblättern bis einschließlich Übungsblatt 7 und ab Übungsblatt 8 (jeweils 84 ÜP) erreicht werden.

Endnote:
* Das Testat wird 80 KP haben. Die Abschlussklausur wird 120 KP haben.
* Die Endnote errechnet sich auf der Grundlage der Addition der erreichten Punkten von Testat und Abschlussklausur (insgesamt 200 KP).

Bonuspunkte für Übungsblätter:
* Die Endnote der Veranstaltung kann durch die erreichte Anzahl der Punkte der Übungsblätter verbessert werden. Voraussetzung dafür ist, dass alle Prüfungskriterien (1) bis (5) erfüllt worden sind, d.h. insbesondere erfolgt eine Verbesserung der Note nur bei erfolgreichen Bestehen des Testates und der Abschlussklausur.
* Die Verbesserung richtet sich nach dem erreichten Punkten in den Übungsblättern. Der 235. ÜP (~70% der insgesamt erreichbaren ÜP) gibt einen zusätzlichen KP. Jeder weitere 5. ÜP gibt einen weiteren zusätzlichen KP. Die durch Bonuspunkte erreichten KP werden den erreichten KP des Testates und der Abschlussklausur hinzugerechnet, insofern die Prüfungsvoraussetzungen (1) bis (5) erfüllt sind.
* Beispiel: Seien die Prüfungsvoraussetzungen (1) bis (5) und die Voraussetzung für das Erlangen der Bonuspunkte erfüllt. Sei die addierte Punktzahl der beiden Teilprüfungen gleich 142 KP. Sei die Anzahl der erreichen Übungspunkte gleich 302 ÜP. Der 300. ÜP führt nach der obigen Rechnung zu einem Bonus von 14 KP. Damit ergäben sich 142 KP + 14 KP = 156 KP, auf dessen Basis die Endnote berechnet wird.
* Studenten der Mikrosystemtechnik können ebenfalls Bonuspunkte erreichen. Dabei werden die ersten 10 Übungsblätter zur Berechnung der Bonuspunkte verwendet. Es gibt auf diesen 10 Übungsblättern 240 ÜP zu erreichen. 70% davon sind 168 ÜP. Für diesen 168 ÜP gibt es 1 KP als Bonus. Für jede weiteren 8 ÜP gibt es einen zusätzlichen KP. Damit diese Bonuspunkte eingerechnet werden können, muss in der Übung einmal erfolgreich vorgerechnet werden.

Einschränkung des Bonuspunktesystems:
* Die beschriebene Regelung zur Erhaltung von Bonuspunkten zur Verbesserung der Endnote ist ausschließlich auf die Klausuren im Prüfungszeitraum des Wintersemesters 2009/2010 und des Sommersemesters 2010 anwendbar. Die Bonuspunkte werden grundsätzlich bei der Klausurbewertung mit berücksichtigt und können im Wiederholungsfall nicht nochmals eingebracht werden.
* Eine Verbesserung der Note durch Punkte, die in den Übungen erlangt worden sind, ist bei späteren Klausuren nur möglich in begründeten Ausnahmefällen, nach persönlicher Absprache und unter der Voraussetzung, dass die Punkte vorher noch nicht eingebracht worden sind.

Zusätzliche Informationen:
* Für das Bestehen der Prüfung zur Vorlesung "Technische Informatik" werden 8 ECTS-Punkte vergeben.
* Die hier aufgeführten Kriterien gelten analog auch für Teilnehmer, die einen Schein in "Technischer Informatik I" benötigen. Es wird dabei nur der erste Teil der Veranstaltung geprüft. Die beinhaltet den Vorlesungsstoff einschließlich Kapitel 10.
* Studenten der Mikrosystemtechnik auf Diplom unterliegen keinen Zulassungskriterien, d.h. es genügt die Prüfungskriterien (1), (2) und (5) zu erfüllen. Die Endnote ergibt sich dann aus der Note der Abschlussklausur.