Uni-Logo
English       Login
Rechnerarchitektur
        Startseite         |         Institut für Informatik         |         Technische Fakultät
 

Projekte

Deutsch-Chinesisches Projekt CAP

Projektbeschreibung

Das Projekt untersucht quantitative Analysetechniken für probabilistische und hybride Systeme. Solche Systeme werden heutzutage verwendt, um Phänomene zu untersuchen, die in einem breiten Spektrum von Anwendungsdomänen vorkommen, von modernen Stromnetzen über eingebettete Hard- und Software bis hin zu Transportinfrastruktur. Die Prinzipien der quantitativen Analyse für soche Systeme wurden in der jüngsten Vergangenheit von einer aktiven Forschungsgemeinschaft entwickelt, der alle Projektpartner in prominenter Weise angehören. Allerdings stellt die Skalierbarkeit der Techniken eine zentrale Herausforderung dar. Die Projektpartner haben drei vielversprechende Ansatzpunkt identifiziert, um die Skalierbarkeit zu verbessern: Kompositionelle Techniken nutzen die Modularität eines gegebenen Systems aus. Abstraktion verringert die Komplexität eines Systemmodells auf den wesentlichen Kern für die Analyse. Parametrisierung leitet Ergebnisse für ganze Familien von Systemen her, die sich in Parameterwerten unterscheiden. Das Projekt is gemäß dieser Ansatzpunkte strukturiert.

Laufzeit

01.10.2015 bis 30.09.2018

Projektleitung

Holger Hermanns

Ansprechpartner/in

Bernd Becker
Telefon:0761 - 203 8140

Finanzierung

Deutsch-Chinesisches Zentrum für Wissenschaftsförderung

Publikationen


Jahre: 2015

    2015

    Icon: top nach oben zur Jahresübersicht
    • Hassan Hatefi, Bettina Braitling, Ralf Wimmer, Luis Maria Ferrer Fioriti, Holger Hermanns, Bernd Becker
      Cost vs. Time in Stochastic Games and Markov Automata
      2015 International Symposium on Dependable Software Engineering: Theory, Tools and Applications (SETTA) Proc. of SETTA, Springer-Verlag, Band: 9409, Seiten: 19 - 34